Translations of this page:

Nagios

Ermitteln des Zustands und der Erreichbarkeit von Netzwerk-Hosts



Hoch zu
Hoch zu: Inhalt
Siehe auch
Siehe auch: Host-Prüfungen, Passive Host-Zustands-Übersetzung

Einführung

Falls Sie jemals im technischen Support gearbeitet haben, hatten Sie zweifelsohne Benutzer, die Ihnen erzählt haben, „das Internet sei down“. Als Techniker waren Sie ziemlich sicher, daß keiner den Stromstecker aus dem Internet gezogen hatte. Irgendetwas muß schiefgehen zwischen dem Stuhl des Benutzers und dem Internet.

Angenommen es ist ein technisches Problem, dann werden Sie nach dem Problem suchen. Vielleicht ist der PC des Benutzers ausgeschaltet oder das Netzwerkkabel ist gezogen oder der zentrale Router Ihres Unternehmen nimmt gerade eine Auszeit. Was immer das Problem sein mag, eines ist sehr sicher - das Internet ist nicht down. Es ist lediglich nicht für den Benutzer erreichbar.

Nagios ist in der Lage festzustellen, ob die Hosts, die Sie überwachen, in einem DOWN- oder UNREACHABLE-Zustand sind. Dies sind sehr unterschiedliche (obwohl durchaus verwandte) Zustände und können Ihnen helfen, schnell die Grundursache für Netzwerkprobleme festzustellen. Hier nun, wie die Netzwerk-Erreichbarkeitslogik arbeitet, um zwischen diesen beiden Zuständen zu unterscheiden…

Beispiel-Netzwerk

Werfen Sie einen Blick auf das einfache Netzwerk-Diagramm. Lassen Sie uns annehmen, dass Sie alle Hosts (Server, Router, Switches, etc.) überwachen, die abgebildet sind. Nagios ist installiert und lauffähig auf dem Nagios-Host.

Beispiel-Netzwerk

Definieren von Eltern/Kind-Beziehungen

Um Nagios in die Lage zu versetzen, zwischen DOWN und UNREACHABLE-Zuständen der überwachten Hosts zu unterscheiden, müssen Sie Nagios mitteilen, wie diese Hosts miteinander verbunden sind - vom Standpunkt des Nagios-Daemons aus gesehen. Um dies zu tun verfolgen Sie den Weg, den ein Datenpaket vom Nagios-Daemon zu jedem einzelnen Host nehmen würde. Jeder Switch, Router und Server, den das Paket tritt oder passiert, wird als „Hop“ angesehen und erfordert, dass Sie eine Eltern/Kind-Beziehung in Nagios definieren. Hier nun, wie die Host-Eltern/Kind-Beziehung aus der Sicht von Nagios aussieht:

Eltern/Kind-Beziehung


Nun, da Sie wissen, wie die Eltern/Kind-Beziehungen für überwachte Hosts aussehen, wie konfigurieren Sie Nagios, um sie abzubilden? Die parents-Direktive in Ihren Host-Definitionen erlaubt Ihnen, das zu tun. Hier nun, wie die (verkürzten) Host-Definitionen mit Eltern/Kind-Beziehung für dieses Beispiel aussehen würden:
define host{ 
	host_name	Nagios   ; <- der lokale Host hat keine Eltern - es ist der am weitesten oben stehende Host 
	} 
define host{ 
	host_name	Switch1 
	parents		Nagios
	} 
 
define host{ 
	host_name	Web
	parents		Switch1 
	} 
 
define host{ 
	host_name	FTP 
	parents		Switch1 
	} 
	
define host{ 
	host_name	Router1 
	parents		Switch1 
	} 
 	
define host{ 
	host_name	Switch2 
	parents		Router1 
	} 
	
define host{ 
	host_name	Wkstn1 
	parents		Switch2 
	} 
	
define host{ 
	host_name	HPLJ2605 
	parents		Switch2 
	} 
	
define host{ 
	host_name	Router2 
	parents		Router1 
	} 
	
define host{ 
	host_name	somewebsite.com 
	parents		Router2 
	}


Erreichbarkeits-Logik in Aktion

Nachdem Sie Nagios mit den passenden Eltern/Kind-Beziehungen konfiguriert haben, lassen Sie uns sehen, was passiert, wenn Probleme auftauchen. Nehmen Sie an, dass zwei Hosts, Web und Router1, offline gehen…

Erreichbarkeits-Beispiel


Wenn Hosts den Status wechseln (d.h. von UP zu DOWN) wird die Host-Erreichbarkeitslogik in Nagios anspringen. Die Erreichbarkeits-Logik wird parallele Prüfungen der Eltern und Kinder aller Hosts veranlassen, deren Status sich ändert. Dies erlaubt es Nagios schnell den aktuellen Status Ihrer Netzwerk-Infrastruktur zu ermitteln, wenn Änderungen auftreten.

Erreichbarkeits-Logik


In diesem Beispiel wird Nagios feststellen, dass Web und Router1 beide im DOWN-Status sind, weil der „Pfad“ zu diesen Hosts nicht blockiert ist.

Nagios wird feststellen, dass alle Hosts „unterhalb“ Router1 alle in einem UNREACHABLE Status sind, weil Nagios sie nicht erreichen kann. Router1 ist DOWN und blockiert den Weg zu diesen anderen Hosts. Diese Hosts können wunderbar funktionieren oder offline sein - Nagios weiß es nicht, weil es sie nicht erreichen kann. Deshalb wird Nagios sie als UNREACHABLE ansehen anstatt DOWN.

UNREACHABLE Zustände und Benachrichtigungen

Standardmäßig wird Nagios Kontakte über Hosts im DOWN und UNREACHABLE-Status informieren. Als ein Admin/Techniker möchten Sie vielleicht keine Benachrichtigungen über Hosts erhalten, die UNREACHABLE sind. Sie kennen Ihre Netzwerkstruktur und wenn Nagios Sie informiert, dass der Router/die Firewall unten ist, dann wissen Sie, dass alles dahinter nicht erreichbar ist.

Falls Sie sich eine Flut von Benachrichtigungen über UNREACHABLE-Zustände während eines Netzwerkausfalls ersparen möchten, können Sie die unreachable (u)-Option der notification_options-Direktive in Ihren Host-Definitionen und/oder die host_notification_options-Direktive in Ihren Kontakt-Direktiven ausschließen.


nagios/doku3/networkreachability.txt · Zuletzt geändert: 2008/01/28 22:38 von wolfgang
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0