Translations of this page:

Themen 2010

Shinken

Referent: Gerhard Lausser

Abstract: Im Sommer 2009 hat Jean Gabès Nagios in der Programmiersprache Python neu implementiert. Seine Motivation war die Befürchtung, daß sich Nagios im derzeitigen Zustand nicht mehr lange als Nr.1 der Open-Source-Monitoringsysteme wird halten können. Im Dezember scheiterte er mit seinem Vorschlag, diesen Proof of Concept als Entwicklungszweig für ein künftiges Release 4 von Nagios zu etablieren. Seitdem wird die Neuimplementierung unter dem Namen Shinken als eigenständiges Projekt weiterentwickelt. Es soll vollständig kompatibel zu Nagios bleiben, unterscheidet sich von diesem aber durch die Aufteilung in mehrere spezialisierte Prozesse, die auch auf verteilten Systemen laufen können. Durch die Ablösung des über 10 Jahre gewachsenen C-Codes von Nagios durch eine moderne High-End-Scriptsprache sollen Bugfixing, Pflege und Aufnahme neuer Features wesentlich vereinfacht und beschleunigt werden. Im Vortrag wird gezeigt, wie man Shinken installiert und startet, wie die Prozesse zusammenarbeiten und wie verteilte Systeme aufgebaut werden können.

Link: http://www.shinken-monitoring.org

Folien

Check_MK

Referent: Mathias Kettner

Check_MK ist eine umfassende Alternative zu NRPE, NSClient und SNMP-basierten Checks auf Basis von check_snmp oder Perl- Skripten. Aufgrund eines neuartigen Verfahrens und eigenen Agenten kann nicht nur eine sehr große Anzahl von Services performant gemonitort werden. Auch wird dem Administrator das Erstellen der Nagios-Konfiguration weitgehend abgenommen. Über eine Inventur findet Check_MK automatisch neue Services.

Agenda:

  • Grundprinzip von Check_MK
  • Livedemo: Installation und Konfiguration
  • fortgeschrittene Features im Überblick

Link: http://mathias-kettner.de/check_mk.html

Nagvis 1.5 mit MK Livestatus

Referent Lars Michaelsen

NagVis ist DAS Addon zur freien Visualisierung von Nagios Statusinformationen. Mit der Version 1.5 wird NagVis um viele Features erweitert, diese Features sollen in Kürze vorgestellt und vorgeführt werden. Seit langer Zeit war NagVis an die NDO gebunden, dies wandelt sich nun dank MKLivestatus komplett. Mit MKLivestatus steht eine einfache und schlanke Schnittstelle zur Verfügung um Nagios Addons mit Nagios zu verknüpfen. Die Kopplung von Nagios und NagVis mit MKLivestatus wird vorgestellt.

Link: http://www.nagvis.org und http://mathias-kettner.de/checkmk_livestatus.html

Folien

jmx4perl

Referent: Roland Huß

Jmx4perl bietet eine einfache Möglichket Java Applikationsserver mit Nagios zu überwachen ohne dass auf der Nagiosseite eine Java Installation vorhanden sein muss. Dazu spricht check_jmx4perl via HTTP und JSON mit einem serverseitigen Java-Agenten.

Nach einem Kurzausflug in die Java und JMX-Welt, bietet dieser Vortrag einen Überblick von jmx4perl und die Konfigurationsmöglichkeiten von check_jm4xperl. Dabei werden konkrete Beispielkonfigurationen und Empfehlungen für überwachbare Server-Parameter vorgestellt.

Der Abschluss bietet eine Live-Sneak-Preview der kommenden Jmx4Perl Release.

Thruk

Referent: Sven Nierlein

Abstract: Thruk ist ein neues alternatives Webinterface.

Link: http://www.thruk.org

Folien

Nagios Install Script

Referent: Stefan Hösl

Abstract:

  • Vorstellung des Install-Script
  • warum ein Install-Script für Nagios
  • Was hat sich seit der ersten Version geändert
  • Livedemo

Link: Nagios 3.2.0 inclusive AddOns via Script auf Debian (stable) installieren

Folien

Basis-/Hintergrundwissen RRDtool

Referent: Simon Meggle

RRDTool dürfte den meisten Nagios-Administratoren ein Begriff sein, denn die meisten Nagios-Addons zur Visualisierung von zeitbezogenen Messwerten greifen zurück auf das „Schweizer“ Taschenmesser von Tobi Oetiker.
Viele dieser Addons lassen sich dank ihrer guten Dokumentation recht schnell installieren, legen sich wie eine „zweite Schicht“ um RRDtool, und kümmern sich sowohl um die Erstellung und Befüllung der Round-Robin-Datenbanken als auch die Generierung der Graphen. Der Weg zu einer schnell aufgesetzten Visualisierung von Nagios-Standardchecks mit Default-Templates führt also längst nicht mehr zwangsläufig über rrdtool-Manpages.
Kenntnis über die Datenhaltung in RRDtool ist dennoch unabdingbar, denn die Graphen geben nicht zwangsläufig die Ergebnisse von Nagios exakt wieder - warum sie trotzdem stimmen, werden wir besprechen:

  • Strom- und Bestandsdaten: was RRDTool wirklich will
  • Typfrage: COUNTER, DERIVE, ABSOLUTE, GAUGE: man nehme?
  • „Was war - was wird?“: RRDTool lebt in der Vergangenheit
  • Wert ist nicht gleich Wert: Transformierung, Normalisierung und Konsolidierung

Folien

Folien (scribd.com)

RRDtool Caching Daemon -- Wie entgehe ich der I/O-Hölle

Referent: Sebastian „tokkee“ Harl

RRDtool (Round Robin Database) ist ein Programm, mit dem zeitbezogene Daten (z.B. Netzwerk-Bandbreite, Temperatur, Server Load) gespeichert und graphisch visualisiert werden können. In Nagios, und im Monitoring allgemein, ist es für diesen Anwendungsfall sehr verbreitet.

In größeren Setups stößt man beim Einsatz dieser Software jedoch schnell an Festplatten-I/O-bedingte Limits. Traditionelle Lösungsansätze dafür sind beispielsweise die Verwendung von RAM-Disks als Speicherplatz für die RRD-Dateien. Dieser Ansatz ist jedoch unflexibel und fehleranfällig. Seit Version 1.4 steht in RRDtool als Lösung für dieses Problem der RRDtool Caching Daemon (RRDCacheD) zur Verfügung.

Dieser Vortrag bietet eine Einführung in die Funktionsweise und Verwendung von RRDCacheD. Nach einem Überblick über das zu Grunde liegende Problem und die in RRDCacheD gewählten Lösungsstrategien wird beschrieben, welche Möglichkeiten das Werkzeug bietet und wie es eingesetzt werden kann.

Links:

Folien

Arbeitsgruppe SAP Monitoring

Referent/Leitung: TODO

Abstract: TODO

Icinga

Referent/Leitung: Icinga- Team

Abstract: Inhalt der Präsentation ist der aktuelle Projektstatus von Icinga. Seit dem Fork 2009 ist viel passiert und das Webinterface nähert sich dem RC. Gerne möchte das Team auch die Gelegenheit nutzen um Wünsche, Fragen und Anregungen für das Interface und die Architektur aufzunehmen.

Ergänzend wird es einen ersten Eindruck von Icinga Reporting geben.

Link: http://www.icinga.org

Folien

MK Livestatus und Multisite

Referent/Leitung: Mathias Kettner

Mit MK Livestatus steht seit kurzem eine einfache und zugleich sehr performante neue Methode zum Zugriff auf Nagios-Statusdaten zur Verfügung. Das in C++ geschriebene Brokermodul erlaubt - anders als NDO - direkten Zugriff auf die aktuellen Daten im Nagios-Kernel. Die Schnittstelle, die Livestatus zur Verfügung stellt, erleichtert das Schreiben von Skripten und Addons und wird hier vorgestellt.

Check_MK Multisite ist eine Nagios-GUI, die Livestatus als Datenquelle nutzt und das Ziel hat, die Nagios-CGIs zu ersetzen. Dabei unterstützt Multisite verteiltes Monitoren - ganz ohne Datenbank, NSCA, Eventhandler und anderen Grausamkeiten. Weitere Innovationen von Multisite sind frei konfigurierbare Views und eine dynamische Snapin-basierte Sidebar.

MK Livestatus: http://mathias-kettner.de/checkmk_livestatus.html

Multisite: http://mathias-kettner.de/checkmk_multisite.html

Folien

Ein Ersatz für NRPE und NSCA?!?

Referent/Leitung: Sven Velt

Abstract: Die Ideen hinter NRPE und NSCA mögen ja gut sein, aber sie sind nicht mehr zeitgemäß bzw. behindern die Administratoren immer wieder. In diesem Vortrag wird es darum gehen eine potentielle Lösung vorzustellen und vielleicht auch zu etablieren.

Folien

Nagios Business Process AddOn

Referent: Bernd Strößenreuther

Abstract: Die Grundfunktionalität der Nagios Business Process AddOns (NagiosBP) ist immer noch die gleiche: Die Stati einzelner Checks aus Nagios so zu verknüpfen, dass auf einen Blick erkennbar ist, ob eine Anwendung (Geschäftsprozeß) für den User verfügbar ist.

Für diejenigen, die NagiosBP bislang noch gar nicht kennen/benutzen, gibt es am Anfang eine kurze Zusammenfassung zu diesen Grundfunktionen.

Im zweiten Teil soll es dann um die neuen Funktionalitäten und Features gehen, die seit der ersten Veröffentlichung 2007 dazu gekommen sind: Neue Backends wie Merlin, Ndo2fs, mk_livestatus oder auch neue Ansichten wie WhereUsed.

Und damit es kein trockener, rein theoretischer Vortrag wird, sollen immer wieder Erfahrungen aus der Praxis mit einfliessen.

Link: http://nagiosbp.projects.nagiosforge.org/

Folien

Merlin

Referent: Wolfgang Barth

Abstract: Merlin - Installation, Konfiguration, Datenbanklayout, Distributed Setup. Was geht, was gehen soll, und wovon man (zum Zeitpunkt des Vortrages) vielleicht noch besser die Finger lassen sollte.

Link: http://www.op5.org/community/projects/merlin

Folien

Centreon

Referentin: Ira Janßen

Abstract: Kurzer Überblick über Centreon (Was kann es, wie funktioniert es, was kommt noch), Demo und abschließend Zeit, sämtliche Fragen loszuwerden.

Link: http://www.centreon.com

Verteiltes Monitoring

Referentin: Susanne Munker

Abstract: Eingegangen wird auf verschiedene Szenarien von verteiltem Systemmonitoring und dazu passende Lösungsvorschläge. Angesprochen werden neben der passiven Ergebnisübermittlung per nsca auch Möglichkeiten für eine aktive Abholung der Ergebnisse.

Im Anschluss können die vorgestellten Lösungen diskutiert und Verbesserungsvorschläge geäußert werden.

workshop/2010/themen.txt · Zuletzt geändert: 2010/06/09 13:38 von simmerl
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0